Fußball mit Schinkel

Schinkelhalle, Schiffbauergasse
Fußballgucken in der Schinkelhalle auf dem Areal Schiffbauergasse – alle Spiele, eintrittsfrei, nettes Publikum, unwettersicher und mit Prädikat “architekturhistorisch wertvoll”: 1822 von Karl Friedrich Schinkel erbaut, ist diese ehemalige Reithalle der Potsdamer Garde Husaren der Augapfel der Denkmalpfleger. Gucken Sie mal nach oben: Ein freitragendes Dachstuhlhängewerk aus Holz über einem Grundriß von 20 mal 40 Metern – das ist schon eine Leistung 1822! Ja, ich weiß, wer guckt schon nach oben, wenn die eigene Mannschaft gerade Weltmeister wird…

PS: Und übrigens – die vielen leeren Plätze täuschen. Das Foto hab ich letzten Freitagnachmittag gemacht. Wer hat da nochmal gespielt…? Sehen Sie -

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Schiffbauergasse. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.