VERGESSEN – Fotografien von Joachim Liebe

“…der Soldat auf diesem Bild hat der Geschichte schon den Rücken gekehrt…”
(Quelle: PNN-Artikel)

Der 8. Mai steht kurz bevor: Das ist die passende Zeit, um auch an den Abzug der sowjetischen bzw. russischen Streitkräfte aus Ostdeutschland vor mehr als zwanzig Jahren zu erinnern. Vom 11. April bis zum 17. Mai sind in der Ausstellung “Vergessen” die Fotos von Joachim Liebe zu diesem Thema im Kunstraum in der Schiffbauergasse zu sehen. Die Ausstellung umfaßt drei Themenbereiche: Bilder vom Abzug der Russen (nicht nur) aus dem Jahr 1994, Bilder der verlassenen Liegenschaften und Bilder von Grabsteinen – entstanden auf dem Ehrenfriedhof an der Michendorfer Chaussee am Rande von Potsdam.

Die Ausstellung ist eine Kooperation des Fördervereins des Potsdam Museums mit dem Kunstraum/Waschhaus; und als Mitglied des Fördervereins habe ich an der Ausstellung mitgearbeitet bei Bildauswahl und Hängung. Und sehe nun der Vernissage morgen abend um 19 Uhr mit Vorfreude entgegen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Stadtleben, Veranstaltungstips. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.