Die kürzeste Nacht des Jahres

könnte man doch im Neuen Garten verbringen, oder? Beim Serenadenkonzert der Potsdamer Turmbläser am Marmorpalais, am Heiligen See, am Abend des 21. Juni natürlich. Man könnte sogar im See schwimmend dem Konzert folgen. Die Stiftung wird in dieser Nacht den Neuen Garten offenhalten, auch als Geste gegenüber der Bürgerinitiative Berliner Vorstadt, die in letzter Zeit immer mal wieder den Müll an den Badestellen und auf den Liegewiesen eingesammelt hat…

Was Sie mit dem Rest der kurzen Nacht machen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.