Der letzte Dissident auf der Glienicker Brücke

Während der heutigen Stadtrundfahrt mit Parlamentariern aus Adscharien, einer Autonomen Republik Georgiens, besuchten wir auch die Glienicker Brücke. Dabei erzählte ich u.a. von dem letzten “Agenten-Austausch”, der 1986 auf der Brücke stattgefunden hatte.

Teil dieses Austausches war auch ein sowjetischer Bürgerrechtler und Dissident, der die Brücke zuerst überqueren durfte. Sein Name war Anatoli Schtscharanski, heute Natan Scharanski.

Kaum hatte ich davon erzählt, zückte ein Georgier sein Smartphone, durchsuchte kurz seine Dateien und zeigte dann stolz ein Foto von Scharanski – er hätte ihn vor wenigen Jahren in Israel getroffen! Die Welt ist klein…

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Gästegeschichten, Geschichte. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.