Die Stadtführerin, mümmelnd:

Dies hier ist ein Hinweis für alle Neupotsdamer! Naja, obwohl, auch, wenn Sie nicht in der Stadt leben, sondern sie nur besuchen, könnte dies eventuell von Interesse für Sie sein:

Denn schwer zu transportieren ist es ja nicht, das Bäckerknäcke von Bäcker Braune. Kommt in kleinen Tütchen zu jeweils etwa 100 Gramm. Und in zwei Varianten. In Scheiben oder in kleinen, rechteckigen Stücken. In anderen Ländern oder an anderen Einkaufsorten heißt so etwas dann Cracker o.ä. Läßt sich so wegessen zwischendurch. Oder mit Käse belegen. Oder mit Lachs und Meerettich und Dill oder Kaviar. Wie auch immer.

Ich mag normalerweise nicht so viel Krach in meinem Kopf beim Essen. Und ich habe schon sehr sehr viele Cracker mit Käse gegessen, die meisten waren arg fade. Aber die hier, also, dieses Bäckerknäcke von der ältesten Bäckerei Potsdams, das ist doch wirklich das köstlichste -

das sei Werbung? Ja. Aber Werbung, von der ich persönlich gar nichts habe. Manchmal kommt es sogar vor, daß ich Bäckerknäcke kaufen will und es aus ist! Muß erst neu gebacken werden. Wie das so ist mit frischen, handgemachten Lebensmitteln…

Na los, gehen Sie hin und kaufen Sie für unfaßbar kleines Geld ein Stück im Kopf krachmachendes Potsdam. Es könnte Ihnen schlechter gehen!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Stadtleben. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.